St. Johannes-Schützenbruderschaft 1698 Weeze e.V.

GLAUBE | SITTE | HEIMAT



» Startseite » Bruderschaft » Sent-Jan-Kapelle

DIE SENT-JAN-KAPELLE

Urkundlich nachgewiesen ist, dass die Franziskaner-Mönche des Klosters „Marienwater“ im 16. und 17. Jahrhundert an der Sent-Jan-Kapelle, die damals sicherlich größer war als heute, den Kindern der Umgebung Unterricht erteilten. Von dieser Kapelle ist weiter bekannt, dass sie 1609 einstürzte und erst nach den Pest- und Kriegsjahren zwischen 1651 und 1660 wieder aufgebaut wurde. Man vermutet, dass die Kapelle schon im 15. Jahrhundert von einer Bruderschaft errichtet, unterhalten und auch später von dieser Bruderschaft wieder aufgebaut worden ist. Dass danach zu dieser Kapelle Wallfahrten stattfanden, geht aus alten Gerichtsakten hervor, die über einen Prozess im kurkölnischen Uerdingen vom 5. Januar bis 12. März 1733 berichten. Sie werden im Hauptstaatsarchiv des Landes Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf aufbewahrt. 


Die Sent-Jan-Kapelle wurde am 10. April 1986 in die Denkmalliste eingetragen.







Von alters her führt die Pfarrgemeinde St. Cyriakus Weeze in jedem Jahr am Johannestag (24. Juni) bzw. am davorliegenden oder folgenden Sonntag unter Führung der St. Johannes-Schützenbruderschaft eine Wallfahrt zu der Sent-Jan-Kapelle durch. Frühmorgens zieht die Prozession von der Pfarrkirche aus zu der Kapelle, um von dort nach der Verehrung des Heiligen durch die geschmückte St.-Jan-Siedlung zur Kirche zurückzukehren.